Archiv der Beiträge von September 2012

Tagebuch der guten Erinnerungen

Ein Jahr ist es nun ziemlich genau her, dass ich mit dem Laufen als Regeltermin abgeschlossen habe. Zu sehr empfand ich mein Leben (und sogar die Arbeit) nach dem nie enden wollenden Trainingsplan ausgerichtet. Ein Jahr, in dem ich mich vom Laufen erholt, mir Alternativen gesucht und in dem sich die Schwerpunkte im Leben verschoben haben. Viel zeit fĂĽr das Laufen bleibt da nicht mehr – das ist aber auch nicht schlimm. Nach mehreren Jahren, in denen jede laufintensive Phase direkt mit neuen Höchst- und Bestleistungen zu enden hatte, freue ich mich nun einfach darauf, ab und an die Laufschuhe zu schnĂĽren und eine gute Zeit zu haben. Dass sich damit keine zwei Stunden mehr am StĂĽck bewältigen lassen ist das einzige, was ich bedauere.

Umso schöner ist es ab und an durch den Blog zu stöbern, sich alte Fotos anzuschauen und in den Erinnerungen an den jeweiligen Lauf zu schwelgen. Fünf Jahre persönliche Laufgeschichte, Hochs und Tiefs, kann ich so nachlesen. Ab und an wird sicherlich ein neues Kapitel dazu kommen. Schön, die Freiheit zu haben.